Vorstellung beim OV Waldkirch

Unterwegs

Liebe Genossin, lieber Genosse,

am letzten Freitag hatte ich Gelegenheit, mich und meine Ideen zur Politik für Baden-Württemberg und den Landkreis Emmendingen beim Ortsverein Waldkirch vorzustellen. Eigens für die Vorstellung waren viele Waldkircher SPD Mitglieder nach Buchholz gekommen.

Da dies eine reine Kandidatenvorstellung war, war genug Zeit für eine ausführliche Vorstellung und eine intensive Diskussion. Die Diskussionsleitung übernahm Ralf Heuser-Lindner vom Ortsvereinsvorstand. Für seine gelungene Moderation bedanke ich mich besonders. Im Laufe des Abends kamen alle aktuellen politischen Themen zur Sprache. Für Waldkirch besonders brennend ist der Ausbau der Elztalbahn, die Elektrifizierung der Strecke, der in Zeiten knappen Geldes unter den Ausgaben für Stuttgart21 oder Baden21 leiden könnte. Meines Erachtens ist eine gute Anbindung der kleineren Städte und Gemeinden über ein von den Benutzern akzeptiertes ÖPNV-Netz eine Voraussetzung den ländlichen Raum attraktiv zu halten. Die Elztalbahn wird erfreulich gut genutzt, sollte deshalb ausgebaut werden, ich unterstütze die Idee, eine solche Bahn in kommunaler Trägerschaft zu betreiben. Das ist dann in bestem Sinn "Nah bei den Menschen".

Wir wurden nach unseren Visionen gefragt. Darauf habe ich geantwortet:
"Wir haben vieles in diesem Land erreicht, auf das wir, gerade auch als Sozialdemokraten stolz sein können. Bei allem Verbesserungsbedarf ist unser soziales Sicherungssystem gut, dafür werden wir vielerorts beneidet.
Das wir die Einigung Europas, den Zerfall des Ostblocks mit der Erweiterung der EU friedlich gestalten konnten, ist auch ein Grund stolz zu sein. Zu anderen Zeiten oder heute auch anderswo in der Welt sind darüber Kriege entbrannt, wir aber haben die Grenzen verschwinden lassen.
Ich will dafür arbeiten, dass wir darauf auch in 10, in 20 Jahren noch stolz darauf sein können, in einem sozial gerechten Staat zu leben."

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 372199 -